Praktikanten 2014 - Hall of Fame -

20140616_prakthalloffame2014

Praktikanten "Hall of Fame 2009 - 2013" öffnen:


2014

Leslie Ahrens

Ahrens Leslie
 

1. bis 12. Dezember 2014

Leslie wurde 1996 in Soltau geboren. Nachdem sie dort 2014 erfolgreich ihr Abitur unter anderem auch mit dem Leistungskurs Politk-Wirtschaft absolvierte, hatte sie den Wunsch das Gelernte mal miterleben zu können. Durch eine Tagung des deutsch-französischen Ausschusses im Bundestag im Sommer 2014 lernte sie die Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann vom Nachbarwahlkreis kennen, die wiederrum den Kontakt zum Büro von Lars Klingbeil herstellte.

In ihren zwei Praktikumswochen hat Leslie an einer Arbeitsgruppensitzung der SPD-Verteidigungspolitiker teilgenommen. Zudem verfolgte sie eine Bundestagsdebatte in der u.a. Außenminister Steinmeier zum Afghanistaneinsatz redete. Im Ausschuss Digitale Agenda verfolgte Leslie eine Debatte zum Thema Urheberrecht. Bei der Arbeit im Büro half sie bei der Beantwortung von Bürgeranfragen aus dem Wahlkreis und lernte den Alltag in einem Abgeordnetenbüro kennen. Besonders beeindruckt hat sie während der stressigen Zeit in Sitzungswochen der dennoch freundliche Umgang miteinander im Büro. Die Arbeit im Team Klingbeil hat Leslie viel Spaß gemacht.

 

Mii: Leslie
Spruch des Praktikums: Susanne Schwesig... ach nee, Sabine Schwesig!
Lieblingsschauspieler: Ed Westwick (Eddie<3), Matthias Schweighöfer (Matze<3)
Lieblingsfußballverein: HSV- Hamburg meine Perle
Lieblingsstadt: Paris
Lieblingsserie: Gossip Girl, Game of Thrones, Homeland
Lieblingsbuch: Harry Potter Reihe
Lieblingsmusik: Mighty Oaks, Prinz Pi, Macklemore
Lieblingsspruch: It’s all about finding your dream and living it
Highlights des Praktikums: Das Mittagessen am 09.12. mit Eike und Steffen, einmal 7.te bei Mario Kart, Steinmeier im Plenum


Theodor Kehn

Kern Theordor
 

10. bis 21. November 2014

Theodor wurde 1998 in Zeven geboren und lebt in Vierden. Zurzeit besucht er die 10. Klasse des St.Viti Gymnasiums in Zeven, wo er auch im Jahr 2016 sein Abitur machen möchte. Seine Lieblingsfächer sind sind Geschichte und Politik. In der Schule hat er daher auch an einer Politik-AG zur Bundestagswahl 2013 teilgenommen. Aufgrund seines Politikinteresses und weil er schon immer mal wissen wollte, was ein Bundestagsabgeordneter und seine Mitarbeiter überhaupt den ganzen Tag so machen, hat er im Berliner Büro von Lars ein zweiwöchiges Praktikum absolviert.

Während seines Praktikums konnte Theodor viel Erfahrung sammeln. Er unterstützte das Team von Lars bei der alltäglichen Büroarbeit und war auch bei Sitzungen der Arbeitsgruppen und Ausschüsse sowie bei Anhörungen dabei. Besonders interessiert hat ihn das Thema Verteidigung. Theodor hat verschiedenen Debatten im Plenum des Deutschen Bundestages beigewohnt und war bei der Aufzeichnung der Sendung „hart aber fair“ dabei.

 

Mii: Theo
Spruch des Praktikums: 11 bis 10.
Lieblingsspruch: Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. Chinesisches Sprichwort.
Lieblingsfilm: Star Trek VI: Das unentdeckte Land
Lieblingsbuch: Der neue Kalte Krieg von Peter Scholl-Latour
Highlight des Praktikums: Arbeitsgruppe Verteidigung


Jakob Blankenburg

Blankenburg Jakob
 

3. bis 14. November 2014

Jakob wurde 1997 in Uelzen geboren und wohnt in Bienenbüttel bei Lüneburg.
Zurzeit geht er in die 12. Klasse und wird (hoffentlich) 2015 sein Abitur machen.
Jakob interessiert sich sehr für Politik. Nach einem Praktikum in einem Landesministerium, wollte Jakob auch die Bundespolitik kennen lernen und entschloss sich zu einem Praktikum bei Lars, um die Arbeit eines Abgeordneten und seines Teams kennen zu lernen.

Während seines Praktikums lernte er die Abläufe im Büro kennen und begleitete Lars zu den Sitzungen der Arbeitsgruppen und Ausschüsse. Außerdem verfolgte er verschiedene Debatten im Plenum des Deutschen Bundestags. Des weiteren nahm er an verschiedenen Veranstaltungen und Gesprächsrunden des SPD-Praktikantenprogramms teil und saß im Publikum der TV-Sendungen „hart aber fair“ und „Maybrit Illner“.

 

Mii: Jakob
Spruch des Praktikums: Ich bin 1,82m groß, steht so in meinem Perso.
Lieblingsstadt: Tokio
Lieblingsfernsehsendungen: House of Cards, Borgen, The Big Bang Theory, Heute Show
Highlights des Praktikums: Diskussion mit den chinesischen und iranischen Botschaftern
Lieblingskantinenessen: Currywurst


Maximilian Tank

Tank Maximilian
 

3. bis 7. November 2014

Maximilian wurde 1999 in Soltau geboren. Aufgewachsen ist er in Wietzendorf und besucht heute die 9. Klasse des Gymnasiums Soltau.  In seiner Freizeit spielt Maximilian Fußball und Handball beim TSV Wietzendorf oder geht mit seinen Freunden zusammen ins Stadion. Maximilian ist politisch sehr interessiert und wollte wissen was hinter dem Kulissen in der Politik läuft und wie der Alltag im Bundestag aussieht. Deshalb hat er sich für ein Praktikum bei Lars Klingbeil beworben.

In seiner Praktikumswoche hat Maximilian eine Führung durch das Reichstagsgebäude gemacht, eine Bürobesprechung miterlebt und hat an Sitzungen der Arbeitsgruppen für Verteidigung und für Netzpolitik teilgenommen. Er hat darüber hinaus eine Sitzung und eine öffentliche Anhörung des Ausschusses für Digitale Agenda besucht. Darüber hinaus war er noch bei verschiedenen Debatten im Plenum des Deutschen Bundestags dabei.

 

Spruch des Praktikums: Der zweite Torwart... https://www.youtube.com/watch?v=1Hq8awi9Oaw
Lieblingsspruch: Ich will ja nicht sagen ich habe es dir gesagt, aber ich habe es dir gesagt.
Lieblingsfußballverein: VFL Wolfsburg
Lieblingsstadt: Stockholm, Berlin
Lieblingsbuch: Eragon-Christopher Paolini
Lieblingsfilm(e): Harry Potter
Lieblingsessen in der Kantine: Currywurst-Pommes
In anderen Medien: http://www.boehme-zeitung.de/sport/news/artikel/zum-abschluss-der-zweite-platz.html

 


Moritz Mann

Mann Moritz
 

6. bis 24. Oktober 2014

Moritz wurde 1996 in Hannover geboren. Aufgewachsen ist er im idyllischen Bothmer (Samtgemeinde Schwarmstedt). Nachdem er 2014 erfolgreich sein Abitur an der KGS Schwarmstedt unter anderem mit dem Leistungskurs Politik- Wirtschaft absolviert hat, kam der Wunsch auf, einen Blick hinter die Kulissen der Demokratie zu werfen. Während des Praktikums bei Lars, hat er erfahren, was ein Abgeordneter rund um die Uhr macht, wie bürgernah die Politik eigentlich ist, und warum „die Mühlen der Demokratie“ so langsam mahlen.

Während des Praktikums konnte Moritz in die Arbeitsgruppen der Verteidigung und der Digitalen Agenda erleben. Er konnte sehen wie dort die Themen gehandhabt wurden, welche in den folgenden Ausschüssen und Plenarsitzungen relevant waren. Hinsichtlich der Digitalen Agenda hatte Moritz außerdem die Möglichkeit an einem Fachgespräch zum Thema Bitcoin und „digitalen Währungen“ teilzunehmen, was eine äußerst interessante Erfahrung war. Bei der Arbeit im Büro half er bei der Beantwortung von Fragen der Bürgerinnen und Bürgern aus dem Wahlkreis und lernte den Alltag in einem Abgeordnetenbüro kennen.

 

Mii: Moritz
Spruch des Praktikums: „nicht zwingend“
Lieblingsstadt: Roma, (Assisi)
Lieblingsfußballverein: FC Bayern München
Lieblingskantineessen: „Cornflakeshähnchen“
Lieblingsserie: House of Cards


Andrè Naumann

naumann_andre.jpg
 

18. August bis 26. September 2014

André wurde 1991 in Rotenburg (Wümme) geboren und wohnt derzeit in der Universitätsstadt Göttingen. Für das Studium der Geschichte und Wirtschafts- und Sozialgeschichte hat André im Herbst 2012 sein norddeutsches Heimatdorf Sottrum verlassen und arbeitet nun in Göttingen an seiner Zukunft. Nach Abschluss des Bachelorstudiums in einem Jahr möchte er gerne Militärgeschichte in Potsdam studieren. Seit dem Weltkundeunterricht in der Schule interessiert André sich für Politik. Um einen Einblick in die politische Arbeit des Bundestages in Berlin zu gewinnen, insbesondere im Bereich der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik hat er  im Rahmen seines Studiums ein sechswöchiges Praktikum im Abgeordnetenbüro von Lars Klingbeil absolviert.

Während seiner Zeit in Berlin konnte André an Arbeitsgruppen- und Ausschusssitzungen genauso teilnehmen wie an vielen Diskussions- und Vortragsveranstaltungen zu Themen der Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Ein besonderes Highlight war die Tiergarten Conference der Friedrich-Eber Stiftung, auf der André weitere Einblicke gewinnen konnte. Außerdem konnte André einigen Personen aus dem Wahlkreis bei ihren Anliegen und Problemen weiterhelfen, was ein besonders gutes Gefühl für ihn war.

 

Mii: Andre
Spruch des Praktikums: Schnicki-Schnacki / Zapperlott
Lieblingsstadt: Chania, Göttingen, Bremen
Lieblingsbuch: Das Echelot-Projekt – Ein kollektives Tagebuch
Lieblingsspruch: Regierungen sind Segel, das Volk ist Wind, der Staat ist Schiff, die Zeit ist See. Ludwig Börne
Lieblingskantinenessen: Nudelgerichte und der Nachtisch


Liese-Lotte (Lilo) Wieprecht

wieprecht_lilo
 

30. Juni bis 11. Juli 2014

Lilo wurde 1998 in Achim geboren und wohnt derzeit im Luftkurort Bad Fallingbostel. Das ist eine ganz schön große Umstellung zu China, wo sie gerade ein Jahr in Zhengzhou auf die Schule gegangen ist. Lilo geht jetzt wieder in Walsrode auf das Gymnasium und wird dort voraussichtlich im Sommer 2016 ihr Abitur machen. Politik und Geschichte haben sie schon immer interessiert und deshalb hat sie sich dafür entschieden in der Oberstufe das gesellschaftliche Profil zu wählen. Bevor sie allerdings wieder richtig Zuhause ankommt, absolvierte sie ein Praktikum im Bundestag, um einen größeren Einblick in das reale Politikgeschehen zu bekommen. In ihrer Freizeit liest sie gern, schaut Filme oder unternimmt etwas mit Freunden.

In dem zweiwöchigen Praktikum im Büro von Lars Klingbeil konnte Lilo viele Erfahrungen machen. Das hat ihr geholfen Vorgänge im Bundestag klarer zu erfassen und zu verstehen. Sie kann sich nun vorstellen wie der Alltag eines Mitgliedes des Bundestags aussieht, und was sich hinter ihm noch alles für Maschinerien bewegen, die dafür sorgen, dass alles funktioniert. Sie erhielt einen Einblick in die Arbeitsgruppen Netzpolitik und Verteidigung, war im Ausschuss und bei einem Pressetermin zur Digitalen Agenda und bei einer Debatte zum Ausstieg aus der Kohlekraft im Plenum dabei. Zudem begleitete sie Lars bei Gesprächen mit Besuchergruppen und half im Büro bei alltäglichen Aufgaben wie Recherchen und Beantwortung von Bürgeranfragen.

 

Mii: Lilo
Spruch des Praktikums: „Fußball und Politik passen DOCH zusammen!“
Lieblingsstadt: 西安 (Xi'an), Hamburg, Berlin
Lieblingsbuch: American Gods, The Picture of Dorian Gray
Lieblingsspruch: „If adventures will not befall a young lady in her own village, she must seek them abroad.“ - Jane Austen
Lieblingskantinenessen: Nudelgerichte


Sina Warncke

warncke_sina
 

16. – 27. Juni 2014

Sina wurde 1995 in Rotenburg geboren. Dort entdeckte sie in der Mittelstufe ihr Interesse für Politik und Sprachen. 2011/12 ging sie ein Jahr in Andalusien zur Schule. Auch dort beschäftigte sie sich mit der Politik, und merkte, dass Politik nicht überall so funktioniert wie in Deutschland. Um mehr darüber zu erfahren entschied sie sich dazu das gesellschaftliche Profil in der Oberstufe zu wählen und machte 2014 dann das Abitur. Im August 2014 wird Sina einen 14-monatigen weltwärts-Freiwilligendienst in Nicaragua beginnen, wobei sie vorher noch einen Einblick in die Berliner Politik bekommen wollte.

In dem zweiwöchigen Praktikum im Büro von Lars Klingbeil, konnte Sina viel über die Bundespolitik erfahren und viele neue Erfahrungen sammeln. Sie war bei einer Innenausschusssitzung zum Thema Asylrecht dabei, verfolgte eine Haushaltsdebatte im Plenum und nahm an einer Sitzung der Arbeitsgruppe Verteidigung teil. Zudem begleitete sie Lars bei Gesprächen mit Besuchergruppen und auch zu einer Podiumsdiskussion bei einem Netzpolitischen Abend. Im Büro konnte sie bei alltäglichen Aufgaben wie beispielsweise der Beantwortung von Bürgeranfragen helfen. Insgesamt gab es viel zu sehen, aber für Sina war es auch einfach schön den politischen Alltag kennenzulernen. Sie konnte viele interessante Einblicke mitnehmen, die ihr bei der Wahl des späteren Studienganges, aber auch in Gesprächen über die deutsche Politik weiterhelfen werden.

 

Mii: Sina
Spruch des Praktikums: „Ich gucke auf dem Fanfest“
Lieblingsspruch: El pasado es historia, El futuro es ilusión, El hoy es un regalo, Por eso se
llama presente.

 


Stella Meyer

meyer_stella
 

12. Mai bis 06. Juni 2014

Stella wurde 1995 in Soltau geboren und wohnt derzeit mit ihrer Familie in dem beschaulichen Visselhövede. Nach dem Abitur 2013 begann Stella zunächst ein Studium. Sie hat jedoch schnell festgestellt, dass sie die Politik mehr interessiert und gerne ihren Studienschwerpunkt verändern möchte. Somit hat Stella zur Vorbereitung für ein Studium der Politikwissenschaften ein vierwöchiges Praktikum bei Lars in Berlin absolviert. Durch das Praktikum wollte Stella das politische Geschehen auf Bundesebene hautnah miterleben und die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten kennenlernen. Ihre Freizeit verbringt Stella meistens auf dem Fußballplatz, sei es als Trainerin oder Spielerin.

Während ihres vierwöchigen Praktikums hat Stella viele Erfahrungen gesammelt. So unterstütze sie das Team von Lars im Büro bei der täglichen Büroarbeit und beim Beantworten von Bürgeranfragen. Außerdem hat sie Lars zu einigen Sitzungen der Arbeitsgruppe Verteidigung & Sicherheit und Digitale Agenda begleitet. Als Teilnehmerin am Praktikantenprogramm der SPD-Bundestagsfraktion hat Stella u.a. das Reichstagsgebäude besichtigt und die Bundespressekonferenz besucht. Im Plenum verfolge Stella verschiedene Debatten. Besonders interessant fand sie das Thema berufliche Ausbildung. Die politische Arbeit im Bundestag hat ihr sehr viel Spaß gemacht und sie sehr beeindruckt. Nun freut sie sich im Oktober ihr Studium im Bereich der Politikwissenschaften aufnehmen zu können.

 

Mii: Stella
Spruch des Praktikums: „Einer muss ja aufpassen!“
Highlight des Praktikums: Gewinnerin des Europawahl-Tippspieles
Lieblingsstadt: London
Lieblingsbuch: Der Alchimist von Paulo Coelho
Lieblingsfußballverein: Werder Bremen


Franz Müller-Scheeßel

mueller-scheessel_franz
 

23. April bis 9. Mai 2014

Franz wurde 1998 in Göttingen geboren und wohnt seit 2001 in Scheeßel. Er wird dort an der Eichenschule, nach einem Auslandsjahr in Argentinien, voraussichtlich 2017 sein Abitur machen. Seit einigen Jahren interessierte er sich für Politik und bewarb sich deshalb bei Lars für ein Praktikum. Im Bundestag wollte er vor allem den Arbeitsalltag eines Abgeordneten kennen lernen. Um auch weiter politisch aktiv zu sein, will Franz den Jusos beitreten.

In seinem dreiwöchigen Praktikum lernte er wie politische Abläufe funktionieren und wie der Alltag eines Abgeordneten und seines Büro aussieht. Während dieser drei Wochen half Franz im Büro und begleitete Lars zu den Arbeitsgruppen für Verteidigung und Digitale Agenda. Außerdem verfolgte er im Plenum des Deutschen Bundestag eine Debatte zum Thema Vorratsdatenspeicherung, bei der Lars eine Rede hält. Zudem nahm er an einer Diskussion von Praktikanten, über die bevorstehenden Europawahlen, teil.

 

Mii: noob
Lieblingsstadt: Rom
Spruch des Praktikums: Ich kann alles.
Lieblingsverein: SV Werder Bremen
Lieblingsfilm: Der Herr der Ringe
Lieblingszitat: You either have to be part of the solution, or you're going to be part of the problem


Julian Schneider

schneider_julian.jpg
 

23. April bis 9. Mai 2014

Julian wurde in Olpe geboren, lebt nun aber schon seit drei Jahren in Scheeßel. Zurzeit besucht er die 10. Klasse der Eichenschule Scheeßel. Nach seinem Abitur 2016 möchte er ein Jahr lang reisen, um die Welt zu sehen. Danach möchte er Psychologie studieren, dass kann sich aber noch ändern. An seiner Schule ist er als Schülersanitäter und Streitschlichter tätig, des Weiteren hat er dort auch an einer Juleica Schulung teilgenommen. In seiner Freizeit trifft sich Julian mit Freunden und ist eigentlich immer „on Tour“ so beteiligt er sich zum Beispiel an der Couchsurfing Community.

Nachdem Julian im Rahmen des Parlamentarischen Partnerschafts-Programm ein persönliches Auswahlgespräch mit Lars geführt hatte, bot dieser ihm an ein Praktikum in seinem Büro zu machen, um mehr über den Berufsalltag eines Bundestagsabgeordneten zu erfahren. Bei seinem zweieinhalbwöchigen Praktikum unterstützte Julian das Team Klingbeil durch Beantwortung von Bürgeranfragen, Einladungen und durch das Anfertigen von Presseauswertungen. Des Weiteren begleitete er Lars zu verschiedenen Ausschüssen, dass Thema Digitale Agenda fand Julian dabei besonders interessant.

 

Mii: Senpai3:2  (3:2 ist sein „tag“)
Spruch des Praktikums: „Das (wer-kennt-wen) haben/nutzen nur alte Leute“
Fazit des Praktikums: Das Praktikum hat ihn sehr viel Spaß gemacht, besonders hervorheben möchte er das er Judith,Eike und Steffen bei Mario Kart immer dicht auf den Fersen war und es (nach kurzer Einspielzeit) schaffte den ersten Platz der Gesamtwertung unter der Einstellung Spiegel schaffte.
Lieblingsstädte (bis jetzt) : Berlin, Köln, New York und Hamburg
Lieblingsspruch: The only thing stopping you is you. -Patrick einen „Alternativer“ aus                England
Lieblingsfilmzitat: Plopp und Tschüss – Kokuhaku(Geständnisse)
Highlights des Praktikums: Sieg bei Mario Kart auf Spiegel, der Kampf mit der Tassimo und der Ausschuss Digitale Agenda.
Lieblingsessen in der Kantine : Die Nudelgerichte
Lieblingsbar: SoupaNova
Lieblingsbands: Nirvana, Billy Talent, Deichkind


Felix Menzel

menzel_felix.jpg
 

03. bis 10. April .2014

Felix wurde 1995 in Buchholz in der Nordheide geboren und wohnt in Schneverdingen. Dort strebt er auch in diesem Jahr sein Abitur an. In Schneverdingen begann er auch sich für Politik zu interessieren und trat den Jusos bei. Lars lernte er bei einer Podiumsdiskussion kennen. Um die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten besser kennen zu lernen, bewarb er sich um ein Praktikum bei Lars. Außerdem unterstütze er Lars im Bundestagswahlkampf 2013.

In der Woche die er in Berlin verbrachte, lernte er die Abläufe innerhalb des Büros und die verschiedensten Aufgaben eines Abgeordneten kennen. Neben dem Unterstützen des Büros, in Form von Einladungen schreiben oder Bürgeranfragen aus dem Wahlkreis beantworten, verfolgte Felix auch eine Debatte im Plenum zum Thema „Minderheitsrechte“. Das Highlight seines Praktikums war für ihn, live bei der Pressekonferenz des Bundesjustizministers Maas zum Thema Vorratsdatenspeicherung dabei zu sein.

 

Mii: fexil
Spruch des Praktikums: Ich bin dann eben nochmal kurz weg
Lieblingsfußballverein: Werder Bremen
Lieblingsstadt: München
Lieblingsfilm: The Expendables
Lieblingsrapper: Kollegah & Farid Bang
Lieblingszitat: Zuviel von etwas Gutem, kann so wunderbar sein! (Mae West)


Sandra Krafft

krafft_sandra.jpg
 

24. März bis 04. April 2014

Sandra wurde 1991 in Soltau geboren und lebt derzeit in Neuenkirchen (Heidekreis). Nach ihrem Abitur 2010 absolvierte sie zunächst ein achtmonatiges Praktikum in einer Werbeagentur für Pharmafirmen und begann im August 2011 ihr Studium für Kommunikationsdesign in Hamburg im 2. Semester. Ihr Interesse an jeglicher Form von Kommunikation und ihre unendliche Neugier führten sie für zwei Wochen nach Berlin. Nach ihrer Abschlussprüfung im September 2014 plant Sandra, im Bereich Werbung/PR zu arbeiten. In ihrer Freizeit interessiert sie sich für Sprachen, Stilllebenfotografie und geht tauchen.

Während ihres zweiwöchigen Praktikums erhielt Sandra einen Einblick in die Arbeitsgruppen Verteidigung und Netzpolitik und begleitete Lars zum Ausschuss Digitale Agenda. Außerdem unterstützte sie Lars’ Team bei der täglichen Büroarbeit, der Beantwortung von Bürgeranfragen und strukturierte die Verteiler Datenbank neu. Sie besuchte das Plenum und konnte ihre kreative Seite bei der Gestaltung der Bürodekoration mit einbringen.

 

Mii: sandra
Highlight des Praktikums: Ein Rennen bei Mario Kart gewonnen
Spruch des Praktikums: „Ihr seid aber putzig“ (Sandras Reaktion, dass Steffen und Eike auf einen Aprilscherz reingefallen sind)
Lieblingsfußballverein: Bayer 04 Leverkusen
Lieblingsstadt: Hamburg
Lieblingsserie: The Following
Lieblingsfilm: Shutter Island, The Ides of March
Lieblingsbuch: Das Bildnis des Dorian Gray, Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch
Lieblingsmusik: Hurts
Lieblingsspruch: „Ich habe heute ein paar Blumen nicht gepflückt, um dir ihr Leben zu schenken.“ (C. Morgenstern)
Mehr von Sandra: www.sparks-n-freckles.de


Andreas Jansen

jansen_andreas.jpg
 

10. bis 14. Februar 2014

 Andreas wurde 1986 in Walsrode geboren und hat einen Großteil seines Lebens im Heidekreis verbracht. Nachdem er nach der Schulzeit seinen Zivildienst bei den Heidewerkstätten in Walsrode absolviert hatte, arbeitete er bei verschiedenen Firmen im Logistikbereich bis zu seinem Ausbildungsstart im Industriepark Walsrode. Er lernte Chemikant und arbeitete anschließend bis Januar diesen Jahres bei der Dow Wolff Cellulosics im Industriepark Walsrode im Vollkontinuierlichen Schichtbetreib. Durch seine starke Bindung zur IG BCE und durch seine ehrenamtlichen Tätigkeiten u.a. in der Chemie Tarifkommission Nord oder des Jugendausschuss und dem Bezirksvorstand Hannover bzw. seiner betrieblichen Tätigkeit als Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertretung und im Vertrauenskörpervorstands im Industriepark Walsrode wird er seine berufliche Zukunft als JAV- und Jugendreferent bei der IG BCE in den Bezirken Mainz und Mittelrhein gestalten.

Da Andreas auch für die SPD im Heidekreis mehrere Jahre aktiv war und viel mit Lars zusammenarbeiten konnte, wollte er bevor er seinen Wohnort wechselt, einmal Lars Arbeit im Bundestag genauer betrachten und unterstützen. Während seines Praktikums erhielt Andreas einen Einblick in den Arbeitskreis Sicherheitspolitik beim Parteivorstand der SPD und begleitete Lars zu einer Veranstaltung des Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. Er nahm auch an den SPD Arbeitsgruppen „Internet und Digitale Agenda“ und „Sicherheitspolitik“ teil. Andreas verfolgte im Plenum Lars’ Rede zum Thema Digitale Agenda. Darüber hinaus unterstützte er das Team beim Beantworten von Bürgeranfragen und vielem mehr.

 

Mii: Aans
Highlight des Praktikums: Einsetzen Ausschus Digitale Agenda
Spruch des Praktikums: „Reden wir nicht mehr drüber“ (nachdem er bei Mario Kart verloren hatte, und eine Woche einen Sieg angekündigt hatte)
Lieblingsbuch: seit neuestem Die Analphabetin, die rechnen konnte
Leitmotto: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren


Luca König

koenig_luca
 

13. bis 24. Januar 2014

Luca wurde 1997 in Soltau geboren. Er besucht die 10. Klasse des Gymnasiums Soltau und wird voraussichtlich 2016 sein Abitur machen. Luca ist politisch sehr interessiert und hat sich bei Lars um ein Praktikum beworben, weil er gerne einmal den Alltag eines Bundestagsabgeordneten aus erster Hand kennen lernen wollte. In der Schule engagiert Luca sich in der Anti-Rassismus-AG, über welche er auch Lars persönlich kennen gelernt hat. In seiner Freizeit unternimmt er viel mit Freunden und geht ins Fitnessstudio.

Luca unterstützte das Team von Lars bei der Bearbeitung des Schriftverkehrs und bei der Erstellung von Datenbanken. Er begleitete Lars zu den Sitzungen der SPD-Ausschussarbeitsgruppen „Digitale Agenda“ und „Verteidigungs- und Sicherheitspolitik“. Luca war so bei der Wahl von Lars zum Sprecher der Arbeitsgruppe „Digitale Agenda“ dabei. Darüber hinaus konnte Luca eine Rede von Lars im Plenum des Deutschen Bundestags live erleben. Er nahm auch am Praktikantenproramm der SPD-Bundestagsfraktion teil und besichtigte das Bundesministerium der Finanzen, das Willy-Brandt-Haus, und war bei einem Gespräch mit dem Bund der Steuerzahler dabei. Die Arbeit im Team Klingbeil hat Luca viel Freude gemacht und er wäre gerne noch länger im Bundestag geblieben.

 

Mii: luca
Lieblingsfernsehsendung: One Piece
Spruch des Praktikums: „Digga“
Lieblingsmusik: Prinz Pi


Tomke Wibbertmann

wibbertmann_tomke.jpg
 

13. bis 24. Januar 2014

Tomke wurde 1996 in Hannover geboren und lebt seitdem in Walsrode. Zurzeit besucht er die 10. Klasse des Gymnasiums Walsrode und möchte nach seinem Abitur 2016 studieren. Wenn er nicht gerade aufmerksam dem Unterricht folgt, engagiert er sich im Jugendparlament Walsrode oder Besucht Spiele des HSV.

In seinem zweiwöchigen Praktikum sammelte Tomke viele Erfahrungen. Er begleite Lars bei der Konstituierung der Ausschussarbeitsgruppe Digitale Agenda, bei der Lars zum Sprecher gewählt wurde. Außerdem hörte er die Rede von Lars zum No-Spy-Abkommen zwischen den USA und Deutschland im Plenum des Deutschen Bundestags. Er unterstütze das Team bei der täglichen Büroarbeit und nahm am Praktikantenprogramm der SPD teil, bei dem er unter anderem das Bundeskanzleramt und das Finanzministerium besichtigte.

 

Spruch des Praktikums: „Voll der Schlag fürs Gesicht ins Microsoft.“
Lieblingsfußballverein: Hamburger SV
Lieblingsstadt: Hamburg, Stockholm, New York
Highlight des Praktikums: 1. In einem Mario Kart Rennen