Arbeitseinsatz für Lars Klingbeil: Bei Dow Wolff Cellulosics die Arbeitswelt erlebt

Besuch Dow

SPD-Bundestagskandidat Lars Klingbeil nimmt Laborproben aus der Kläranlage des Werkes.

 

Nicht nur über Arbeitsplätze reden und sich am grünen Tisch informieren, sondern selbst sehen, was in der Arbeitswelt Sache ist. Darum ging es dem SPD-Kreisvorsitzenden und Bundestagskandidaten Lars Klingbeil in einem mehrtägigen Arbeitseinsatz bei Dow Wolff Cellulosics und Probis im Industriepark Walsrode.

„Ich wollte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im betrieblichen Umfeld ihres Arbeitsplatzes erleben. Ich wollte wissen, was im betrieblichen Alltag vor Ort passiert“ erklärt Lars Klingbeil, „nichts Geschöntes, sondern genau das, was am Arbeitsplatz los ist und was geleistet wird.“

Da bot sich im Industriepark zwischen morgens 7 Uhr bis in den frühen Abend eine Menge. Start beim Post und Copy-Dienst, einer zentralen Dienstleistung für das Funktionieren eines großen Unternehmens. Oder die Werkstätten des Technischen Service. Qualitätsarbeit am Einzelstück ist hier gefordert, und natürlich ein ausgezeichnetes technisches Wissen. Qualität darf aber hier nicht auf Kosten der Schnelligkeit gehen, denn viele Aufträge aus den Betrieben erlauben keinerlei Verzögerung. Da muss klar sein, was zu tun ist, wer es macht und welche Maschinen oder Werkzeuge dazu gebraucht werden. Gute Planung ist gefragt, und vor allem gutes Zusammenspiel.

Noch dichter an der Produktion ist das Qualitätslabor auf dem Röpersberg. Keine Charge verlässt die Produktion, bevor die Mitarbeiter um Dr. Rudolf Lelgemann ihr o.k. gegeben haben, und das rund um die Uhr. Lars Klingbeil assistiert im weissen Kittel und mit Schutzbrille bei einer Produktprüfung.

Nächste Station das Technische Lager. Von der Schraube bis zum Sicherheitsschuh gibt es hier alles, was die Betriebe brauchen. Norbert Grobrügge und Anja Barkowski zeigen, was sie tun, damit die richtigen Artikel in der richtigen Menge zu günstigen Preisen auf Lager sind oder schnell beschafft werden. Zwischendurch Teilnahme an Sitzungen mit dem Betriebsrat und mit den Betriebsleitungen über die Arbeitssicherheit. Es geht Schlag auf Schlag für Lars Klingbeil in diesem Arbeitseinsatz, eben wie im normalen Arbeitsalltag.

Schließlich die Praxis in der Kundenbetreuung Customer Service von Dow Wolff Cellulosics. Anrufe und Anfragen aus fast allen Erdteilen, Abstimmungen mit anderen Abteilungen bei Dow Wolff und im Konzern weltweit, schnell klären, wenn es irgendwo hakt. Ingelore Brandt gibt Einblick in die Systeme und deren Bedienung. „Vom guten Zusammenspiel der Mitarbeiter bei Dow Wolff habe ich mich überzeugen können. Mein Betriebseinsatz war auch ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Politik, zwischen Arbeitnehmern und Unternehmensleitung.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.