Nachrichten

Auswahl
Lars Klingbeil
 

Klingbeil: „Lage jetzt nochmal vor Ort erörtern“ - Verkehrsministerium lehnt aktiven Lärmschutz in Hassendorf ab

Mit Unverständnis hat der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil auf ein Schreiben des Bundes-Verkehrsministeriums reagiert. Klingbeil hatte sich in einer schriftlichen Anfrage nach den Lärmschutzmaßnahmen in Hassendorf erkundigt. Das CDU-Ministerium hat diese negativ beantwortet. „Die Anzahl der von der Lärmbelastung betroffenen Wohngebäude in Hassendorf ist gering; das für eine Förderung notwendige Nutzen-Kosten-Verhältnis wird daher nicht erreicht“, heißt es in dem Schreiben wörtlich. mehr...

 
100317 osterheide
 

"Probleme vor Ort aufgenommen" - Klingbeil zu Besuch im Gemeindefreien Bezirk Osterheide

Über die Situation im Gemeindefreien Bezirk Osterheide informierte sich der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil bei einem Besuch vor Ort. Klingbeil hatte während des Bundestagswahlkampfes zugesagt, sich im Frühjahr bei einem längeren Besuch über die Herausforderungen vor Ort zu informieren, um so in Berlin politisch aktiv werden zu können.
mehr...

 
100308 awo scheckuebergabe
 

Gesammeltes Geld vom SPD-Neujahrsempfang kommt AWO Walsrode zugute

Die beim traditionellen Neujahrsempfang der Heidekreis-SPD gesammelten Gelder wurden jetzt ihrer Bestimmung übergeben. Auf Vorschlag von Dieter Heidmann, stv. Bürgermeister Walsrode, erhält die Summe in diesem Jahr die AWO. Die Aufgabe der Spendenübergabe übernahm der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende Lars Klingbeil. mehr...

 
Lars Klingbeil
 

Enquete-Kommission zu den Herausforderungen des digitalen Zeitalters

AG der Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“
Anlässlich des heutigen Beschlusses des Deutschen Bundestages, eine Enquete-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft" auf Antrag der Fraktionen von CDU/CSU, SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen einzusetzen, erklärt der designierte Sprecher der Arbeitsgruppe der Enquete-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft" der SPD-Bundestagsfraktion Lars Klingbeil: mehr...

 
100303 diskussion afghanistan 150x
 

„Wir brauchen eine Lehre vom gerechten Frieden“ - Wie weiter in Afghanistan? Kirsten Lühmann und Lars Klingbeil diskutieren in Celle

Der Parteivorstand hat mit dem Afghanistan-Hearing im Willy-Brandt-Haus die Debatte in der SPD über eine neue Strategie für den Bundeswehr-Einsatz am Hindukusch begonnen. Im Rahmen dieser Diskussion wurden die Gliederungen gebeten, auch vor Ort mit Interessierten ins Gespräch zu kommen und die Ergebnisse dem Parteivorstand zur weiteren Beratung zur Verfügung zu stellen. mehr...

 
klingbeil lange
 

Klingbeil trifft Personalrat des Bundeswehrdienstleistungszentrums Munster

Zu einem Informationsgespräch trafen sich die Vertreter des Personalrates beim Bundeswehr – Dienstleistungszentrum Munster und der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil im BwDLZ Munster. Der SPD-Abgeordnete ist Mitglied im Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestages und dort unter anderem Berichterstatter für die Personalausgaben für das Zivilpersonal bei den Kommandobehörden und Truppen. mehr...

 
100225 klingbeil klose rotes sofa
| 1 Kommentar
 

„Große Außen- und Sicherheitspolitische Verantwortung“ - Klingbeil und Klose diskutieren auf dem Roten Sofa

Wie sehr die politische Debatte um den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr die Menschen auch im Landkreis Soltau-Fallingbostel bewegt, wurde auch vor kurzem in der Munsteraner Stadtbücherei deutlich. Lars Klingbeil (MdB) hatte zum Gespräch mit Hans-Ullrich Klose (MdB) auf dem Roten Sofa eingeladen und knapp 80 interessierte Besucherinnen und Besucher kamen. mehr...

 
Lars Klingbeil
 

"Netzsperren-Wirrwarr beenden – Zugangserschwerungsgesetz aufheben"

Anlässlich der heutigen Unterzeichnung des Netzsperren-Gesetzes durch Bundespräsident Horst Köhler erklären der Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Olaf Scholz, MdB der medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Martin Dörmann, MdB und Lars Klingbeil, MdB: Netzsperren-Wirrwarr beenden – Zugangserschwerungsgesetz aufheben mehr...