200 Soldatinnen und Soldaten kommen wieder nach Munster

Foto: Tobias Koch
 

Für viele Nachfragen hatten Anfang des Monats Meldungen gesorgt, dass eine neue Kompanie, die im Rahmen des Offiziersanwärterbataillions des Ausbildungszentrums Munster geschaffen wird, nach Lüneburg ausgelagert werden soll. Akute Raumknappheit in Munster, so die knappe Begründung.

 

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil hatte sich daraufhin ans Verteidigungsministerium gewandt. Inzwischen ist klar: Die knapp 200 Soldatinnen und Soldaten werden nicht dauerhaft in Lüneburg stationiert und kommen wieder zurück, sobald die notwendige Infrastruktur vorhanden ist. . "Wir brauchen in Munster nun schnelle und nachhaltige Investitionen in die Infrastruktur der Bundeswehr. Damit haben wir auch eine Perspektive den Standort in den kommenden Jahren zu stärken", sagte der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil.


flickr-Fotostream von Lars Klingbeil:

Created with flickr badge.
 
    Innen- und Rechtspolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.