Klingbeil: Mit Erdkabel-Vorschlag endgültig durchgesetzt

2013lars_klingbeil150x.jpg
 

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil hat sich erfreut über den Beschluss des Bundeskabinetts gezeigt bei Stromtrassen-Projekte wie Südlink in Zukunft Erdkabellösungen Vorrang einzuräumen.

 

Das war von Anfang eine klare Forderung unserer Region, um die Belastungen so gering wie möglich zu halten. Wir niedersächsischen Bundestagsabgeordneten haben das schnell aufgegriffen und Druck gemacht. Auch durch Erdkabel können natürlich Belastungen entstehen – zum Beispiel durch den entstehenden Flächenverbrauch. Aber insgesamt ist der Vorrang für Erdkabel die richtige Entscheidung. Das ist auch ein Erfolg der Bürgerinitiativen, die immer wieder mit guten Argumenten geworben haben“, so Klingbeil.

Der Beschluss habe auch Auswirkungen auf das weitere Verfahren. „Spätestens mit diesem Beschluss sind die alten Trassenverläufe hinfällig geworden, da TenneT nun unter den neuen Maßgaben planen muss. Einen neuen Vorschlag erwarte ich frühestens Mitte 2016“, so Klingbeil.


flickr-Fotostream von Lars Klingbeil:

Created with flickr badge.
 
    Energie     Umwelt und Nachhaltigkeit
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.