Betriebsrätekonferenz: Zukunft der Arbeit im Mittelpunkt

20150709 Betriebraetekonferenz150x
 

Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil nahmen mit Werner Schröder, Andreas Glück, Carsten Soltwedel, Ulrich Stabenau und Berthold Reinders fünf Betriebsräte aus der Region an einer Betriebsrätekonferenz der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin statt.

 

Gemeinsam mit über 300 weiteren Betriebsräten diskutierten die Arbeitnehmervertreter mit Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und  dem Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann über die Zukunft der Arbeit. Im Mittelpunkt des Austauschs stand die Frage, wie sich Arbeit in Zeiten von Digitalisierung und Industrie 4.0 verändert und welche Bedeutung das für die Arbeits- und Sozialpolitik hat. „Die Digitalisierung betrifft heute jeden Arbeitsplatz und sorgt in vielen Berufen dafür, dass Arbeit unabhängig von einem festen Arbeitsort und festen Arbeitszeiten wird. Das bedeutet Chancen für mehr Flexibilität und Freiheit für den einzelnen Arbeitnehmer, kann aber auch negative Folgen haben. Es ist gut, dass dieses Thema auch bei den Betriebsräten und Gewerkschaften immer wichtiger wird“, sagte Klingbeil. 

20150709 Betriebraetekonferenz840x

flickr-Fotostream von Lars Klingbeil:

Created with flickr badge.
 
    Arbeit
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.