Diskussion zum Freihandelsabkommen TTIP

20140509_ttip150x.jpg

Staatssekretär Michael Rüter

 

Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) sorgt zunehmend für Diskussionen und Kritik. Der SPD Ortsverein Soltau und der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil laden deshalb für den 12. Mai ab 19 Uhr zur Diskussion in den Roten Bahnhof (Am Bahnhof 1) in Soltau. Als Referent und Experte ist der Bevollmächtigte des Landes Niedersachsen beim Bund, Staatssekretär Michael Rüter angekündigt.

 

„Es gibt bei vielen Bürgerinnen und Bürgern eine große Unsicherheit über die Folgen eines möglichen Freihandelsabkommen. Fast 500.000 Menschen haben inzwischen einen Aufruf gegen das Abkommen unterschrieben. Auch in der Politik gibt es bis hin zu Wirtschaftsminister Gabriel Bedenken gegen viele der diskutierten Regelungen. Ich bin dankbar, dass der SPD-Ortsverein Soltau vor der Europawahl die Initiative für eine Veranstaltung gestartet hat. Wir wollen in Soltau informieren und offene Fragen klären“, machte Lars Klingbeil im Vorfeld der Veranstaltung deutlich.

Interessierte werden gebeten sich zur besseren Planung an lars.klingbeil@bundestag.de oder unter 030/22771515 für die Veranstaltung anzumelden.

 
    Globalisierung     Wirtschaft
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.