Vorreiter bei der Medienkompetenz in der Schule - Fintau-Schule stellte Klingbeil „Schüler schulen Senioren“ vor

130823_fintauschule150x
 

Die Vermittlung von Medienkompetenz in der Schule stand im Zentrum eines Besuchs des SPD-Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil an der Fintauschule in Lauenbrück. Dem 35-Jährigen wurde dabei unter anderem das Mehrgenerationen-Projekt „Schüler schulen Senioren“ vorgestellt, das von der Schule umgesetzt wird.

 

Schulleiter Helgo Mayrberger präsentierte dem 35-Jährigen gemeinsam mit dem zuständigen Lehrer Christian Fabarius und beteiligten Schülerinnen und Schülern die Idee hinter dem Projekt. Neben der Vermittlung von theoretischem Wissen über den Aufbau und die Grundfunktionen des Computers zielt der Kurs darauf ab, praktische Fähigkeiten zu lernen. Dazu gehört das Verfassen von E-Mails oder die Nutzung des Internets zu Recherchezwecken, das von Schülerinnen und Schülern in einem wöchentlich stattfindenden Kurs an Senioren vermittelt wird. Diese Maßnahme sei laut Mayrberger in das umfassende Medienprofil der Schule eingebettet.

„Die Fintauschule ist ein Vorreiter bei der Vermittlung von Medienkompetenz. Das ist mir auch bei diesem Termin wieder deutlich geworden. Der kompetente Umgang mit Medien und Technik wird in Zukunft immer stärker über Berufschancen entscheiden. Die Förderung der Medienkompetenz junger Menschen darf dabei nicht davon abhängen, ob Eltern genügend Geld für technische Geräte haben oder technikaffin sind. Die Schule ist der richtige Ort, um diese Fähigkeiten zu vermitteln“, machte Klingbeil im Gespräch deutlich. Die Fintauschule wird laut Mayrberger auch deshalb ihre Angebote für interaktiven und multimedialen Unterricht im kommenden Schuljahr weiter deutlich ausbauen.

130823_fintauschule480x

von links: Heinz Carlsson (SPD), Christian Fabarius (Lehrer), Leon Wahlers, Justine Engel (Schüler der Fintauschule), Lars Klingbeil und Schulleiter Helgo Mayrberger

flickr-Fotostream von Lars Klingbeil:

Created with flickr badge.
 
    Bildung und Qualifikation
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.